top of page

Hitzewelle neigt sich dem Ende zu: Ab Dienstag Schauer & Gewitter möglich

Viele genießen jeden Tag mit Sonne, Septembersommer und Hitze, die anderen können den nahenden Herbst kaum abwarten. Lange hält unser Omega - Hoch schon durch, aber jetzt kristallisiert sich das Ende der langen Schönwetterphase heraus.

In vielen Regionen werden wir bis Dienstag 6 bis 8 Hitzetage, teils infolge verzeichnet haben. Das ist durchaus beachtlich für September und ganz gewiss nicht normal oder Standard. Nach so einem großen und langen Wärmeberg ist davon auszugehen, das der September zu warm ausfällt.

Wir können das schöne und wolkenlose Wetter noch einige Tage voll auskosten, Anfang nächster Woche ist aber so langsam Schluss damit. Der Montag wird oft noch extrem sonnig und hier sind dann auch noch einmal bis zu 12 Stunden Sonnenschein machbar. Die Luft kann dazu noch ein klein wenig heißer werden und so werden dann oftmals 29 bis 33 Grad erreicht, an Rhein und Ruhr vielleicht auch 34 Grad. Zum späten Abend und in der Nacht zum Dienstag können dann schon aus Benelux die ersten Hitzegewitter zu uns reinziehen. Das werden aber wohl eher sehr lokale Geschichten werden.


Grafik: Deutscher Wetterdienst

Auf der Karte des Deutschen Wetterdienst seht ihr ein Tief über Schottland, das uns mit seiner Kaltfront am Dienstag erreichen wird. Demnach wären Schauer und Gewitter überall im Nordwesten möglich. Ob das Ganze eher gemächlich vonstatten geht oder ob wir uns auf Unwetter einstellen müssen, kann man so früh noch nicht sagen. Das müssen wir uns im laufe des Sonntag und Montags mal genauer anschauen. Was aber wohl fest steht: Im Anschluss geht es deutlich kühler und wahrscheinlich auch wechselhafter mit dem Wetter weiter. Es dürfte wohl die letzte Hitzewelle der Saison sein.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page